Frei von Schubladen-Denken führt zu “Alles was uns verbindet”

Schubladen sind Konstrukte in unserem Kopf.

Einerseits sind sie hilfreich, um rasch Entscheidungen zu treffen in einer immer schneller sich drehenden Welt.
Andererseits verstellen sie unseren unvoreingenommenen Blick auf den anderen. Ohne dieses Wahrnehmen des anderen Menschen kann jedoch das Wir, das uns verbindende Gemeinsame nicht erkannt werden.
Der dänische Fernsehsender TV 2 zeigt ganz ohne moralisierenden Zeigefinger, wie sehr wir in unseren Konstrukten verhaftet sind. Sind wir jedoch bereit uns offenen Fragen zu stellen, dann ist es plötzlich ganz einfach, die Schubladen zu öffnen und das Band der Gemeinsamkeit mit dem anderen zu spüren.

ALLES WAS UNS VERBINDET” berührt mich sehr.

Denn genau das wahrnehmende Erkennen des Gegenübers ist das Herzstück der Mediation. Das Video fasziniert mich, weil es so klar meine Aufgabe als Konflikt-Klärerin wiedergibt: Fragen führen die Streitenden auf einen gemeinsam begehbaren Weg der Konfliktlösung.

Schreibe einen Kommentar