Problem-Bewusstsein schärfen

“Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,
durch die sie entstanden sind.”

sagte Albert Einstein über die Weltwirtschaftskrise 1929. Doch seine Worte beschreiben nicht nur gesellschaftlich-politische Krisen, sondern sie sind genauso gültig für die persönlichen Auseinandersetzungen, die jeder von uns im privaten und beruflichen Alltag erlebt.
Die große Herausforderung im kleinen wie im großen besteht darin, die Denkweisen zu erkennen und sich aus ihnen zu lösen, damit der Weg für eine Lösung des Problems frei wird.

Dieses Zitat beschreibt exzellent das Mediationsverfahren. Die strukturierte Vorgehensweise hilft den Medianden ihre Augen zu öffnen und hinzuschauen, wenn sie ihre Denkweisen (= Positionen) formulieren und die dahinterliegenden Interessen entdecken.

In der Interessensklärung (= das Herzstück eines Mediationsverfahrens) lösen sich die Denkweisen,  die Positionen wandeln sich zu Interessen und Bedürfnissen.
Wenn diese im Fokus der Beteiligten stehen, dann sind die einengenden Denkmuster aufgelöst. Jetzt kann der kreative Teil des gemeinsamen Entwickelns von Lösungsideen beginnen. Eine befreiende Aktivität, die abschließend zur Lösungsvereinbarung führt.

Schreibe einen Kommentar